Heutzutage werden insbesondere Smartphones und andere Mobilgeräte zur Kommunikation genutzt. Dementsprechend hat die Nutzung des Jedermannfunks nachgelassen. Dennoch gibt es zahlreiche Frequenzen, die zur Kommunikation mit Funkgeräten verfügbar sind. In diesem Artikel erkläre ich dir, welche Frequenzen heutzutage von Walkie-Talkies verwendet werden und welche es darüber hinaus noch gibt.

 


Die kurze Antwort

Moderne Walkie-Talkies verwenden heutzutage in erster Linie den PMR446-Funk (Personal Mobile Radio). Hierbei handelt es sich um eine Anwendung für den Jedermannfunk, die im Frequenzbereich von 446,000 MHz bis 446,200 MHz agiert.

Darüber hinaus stehen DMR446, Freenet, CB-Funk und SRD (ehemals LPD) für die Kommunikation zur Verfügung. Worum es sich dabei handelt, erkläre ich die weiter unten.

 

Walkie-Talkie können verschiedene Funkanwendungen mit unterschiedlichen Frequenzbereichen verwenden. Hierzu zählen unter anderem PMR446, DMR446, Freenet und CB-Funk.

 


Die lange Antwort

In der „kurzen Antwort“ habe ich dir bereits erklärt, dass Walkie-Talkie für den privaten Gebrauch üblicherweise in einem Frequenzbereich von 446,000 MHz bis 446,200 MHz kommunizieren können. Darüber hinaus gibt es noch weitere Funkanwendungen, mit denen einige Funkgeräte kommunizieren. Diese möchte ich dir nun alle vorstellen und dabei auf ihre Stärken sowie Schwächen eingehen.

 

PMR446

PMR446 ist heute eine Art Quasi-Standard für privat Nutzbare Walkie-Talkies. Die Abkürzung bezeichnet bereits seit 1991 in Deutschland eine Anwendung für den Jedermannfunk. Die Übertragung der Sprache erfolgt bei PMR446 analog.

Das Kanalraster beträgt 12,5 kHz, die maximale Sendeleistung liegt bei 0,5 Watt und ein Sendezyklus darf nicht länger als 180 Sekunden andauern. Zur Kommunikation stehen insgesamt 16 Kanäle mit den entsprechenden Frequenzen zur Verfügung, die du aus der nachfolgenden Tabelle entnehmen kannst:

KanalMittelfrequenz
1446,00625 MHz
2446,01875 MHz
3446,03125 MHz
4446,04375 MHz
5446,05625 MHz
6446,06875 MHz
7446,08125 MHz
8446,09375 MHz
9446,10625 MHz
10446,11875 MHz
11446,13125 MHz
12446,14375 MHz
13446,15625 MHz
14446,16875 MHz
15446,18125 MHz
16446,19375 MHz

 

DMR446

Bei DMR446 handelt es sich um das digitale Pendant zu PMR446. Anstatt analog werden die Signale hier digital übertragen. Dementsprechend gibt es einige Gemeinsamkeiten: Es handelt sich ebenfalls um eine gebührenfreie Anwendung des Jedermannfunks und der maximale Sedezyklus beträgt 180 Sekunden.

Darüber hinaus sind Kanalraster von 6,25 kHz sowie 12,5 kHz zulässig. Über DMR446 kann mit Walkie-Talkies auf folgenden 16 Frequenzen gefunkt werden:

KanalMittelfrequenz
1446,103125 Mhz
2446,109375 Mhz
3446,115625 Mhz
4446,121875 Mhz
5446,128125 Mhz
6446,134375 Mhz
7446,140625 Mhz
8446,146875 Mhz
9446,153125 Mhz
10446,159375 Mhz
11446,165625 Mhz
12446,171875 Mhz
13446,178125 Mhz
14446,184375 Mhz
15446,190625 Mhz
16446,196875 Mhz

 

 

 

CB-Funk

Die Abkürzung CB kommt aus dem englischsprachigem und lautet: citizens band radio. Hierbei handelt es sich (wie bei PMR446) um eine Jedermannfunkanwendung. Sie kann sowohl für den Daten- als auch für den Sprechfunk kostenfrei genutzt werden.

Der Frequenzbereich von CB-Funk liegt in Deutschland bei 26,565 MHz bis 27,405 MHz und europaweit bei 26,965 MHz bis 27,405 MHz. Er liegt damit (noch) im oberen Bereich des Kurzwellenfunks. Zur Kommunikation stehen dir in Deutschland 80 Kanäle und in Europa 40 Kanäle zur Verfügung. Die deutschen Zusatzkanäle dürfen allerdings nicht an den Grenzen zu anderen Staaten verwendet werden. Hier gibt es Schutzzonen.

Die nachfolgende Tabelle gibt dir einen Überblick über alle 80 Kanäle mit dem zugehörigen Frequenzbereich:

KanalFrequenzBesonderheit
126,965 MHzAnrufkanal (FM)
226,975 MHzBerg-DX-Kanal (FM)
326,985 MHz
427,005 MHzAnrufkanal (AM)
527,015 MHzItalienische Fernfahrer
627,025 MHzDatenkanal (D)
727,035 MHzDatenkanal (D)
827,055 MHz
927,065 MHzweltweiter Notrufkanal, Fernfahrerkanal (AM)
1027,075 MHz
1127,085 MHz
1227,105 MHz
1327,115 MHzGriechische Fernfahrer
1427,125 MHz
1527,135 MHzAnrufkanal für SSB (USB), Russische Fernfahrer
1627,155 MHzWasserfahrzeuge
1727,165 MHzDänische Fernfahrer
1827,175 MHz
1927,185 MHzFernfahrerkanal (FM)
2027,205 MHzÖsterreichische Fernfahrer
2127,215 MHzTürkischer Fernfahrer
2227,225 MHzBabyphone, rumänische Fernfahrer
2327,255 MHz
2427,235 MHzDatenkanal (D)
2527,245 MHzDatenkanal (D)
2627,265 MHz
2727,275 MHz
2827,285 MHzPolnische Fernfahrer
2927,295 MHzInternetverbindungen (D)
3027,305 MHzDX-Kanal (FM)
3127,315 MHzDX-Kanal (FM)
3227,325 MHz
3327,335 MHz
3427,345 MHzInternetverbindungen (D)
3527,355 MHz
3627,365 MHz
3727,375 MHz
3827,385 MHz
3927,395 MHzInternetverbindungen (D)
4027,405 MHzInternetverbindungen (D), Anrufkanal Schweiz (CH), ungarische Fernfahrer
4126,565 MHzInternetverbindungen (FM), DX-Kanal (FM)
4226,575 MHzDX-Kanal (FM)
4326,585 MHz
4426,595 MHz
4526,605 MHz
4626,615 MHz
4726,625 MHz
4826,635 MHz
4926,645 MHz
5026,655 MHz
5126,665 MHz
5226,675 MHzDatenkanal (D) (FM)
5326,685 MHzDatenkanal (D) (FM)
5426,695 MHz
5526,705 MHz
5626,715 MHz
5726,725 MHz
5826,735 MHz
5926,745 MHz
6026,755 MHz
6126,765 MHzInternetverbindungen (D)
6226,775 MHz
6326,785 MHz
6426,795 MHz
6526,805 MHz
6626,815 MHz
6726,825 MHz
6826,835 MHz
6926,845 MHz
7026,855 MHz
7126,865 MHzInternetverbindungen (D)
7226,875 MHz
7326,885 MHz
7426,895 MHz
7526,905 MHz
7626,915 MHzDatenkanal (D) (FM)
7726,925 MHzDatenkanal (D) (FM)
7826,935 MHz
7926,945 MHz
8026,955 MHzInternetverbindungen (D)

 

Freenet

Freenet ist eine Anwendung für den Jedermannfunk in Deutschland. Sie wurde durch den Wunsch von Motorola im Jahr 1996 eingerichtet. Für die Kommunikation stehen 6 Kanäle zur Verfügung, die sowohl analog als auch digital genutzt werden können. Diese liegen im Frequenzraum von 149 MHz. Die Kanalbreite liegt bei 12,5 kHz.

Ebenso gibt es 12 digitale Kanäle, die mit einem Kanalraster von 6,25 kHz im Bereich von 149,021875 MHz bis 149,115625 MHz für den Sprechfunk genutzt werden können. Die maximale Sendeleistung liegt bei 1 Watt (ehemals 0,5 Watt). Ausnahmen bilden lediglich der Grenzbereich zu Polen sowie Belgien in einem Abstand von 10 km.

Folgende 6 Frequenzen stehen sowohl digital (TDMA) als auch analog (FM) zur Verfügung:

KanalMittelfrequenz
1149,0250 MHz
2149,0375 MHz
3149,0500 MHz
4149,0875 MHz
5149,1000 MHz
6149,1125 MHz

 

Darüber hinaus gibt es folgende 12 digitalen Frequenz-Kanäle (FDMA):

KanalMittelfrequenz
1149,021875 MHz
2149,028125 MHz
3149,034375 MHz
4149,040625 MHz
5149,046875 MHz
6149,053125 MHz
7149,084375 MHz
8149,090625 MHz
9149,096875 MHz
10149,103125 MHz
11149,109375 MHz
12149,115625 MHz

 

SRD (ehemals LPD)

SRD steht für Short Range Device, also übersetzt: Gerät mit einer kurzen Reichweite. Ehemals wurden solche Geräte auch LPD (Low Power Device) genannt. Das liegt daran, dass es sich hierbei um spezielle Funkgeräte mit einer schwachen Leistung und einer dementsprechend geringen Reichweite handelt. Diese müssen gesetzliche Bestimmungen exakt einhalten und mit einem CE-Kennzeichen zertifiziert sein.

Zu SRDs zählen unter anderem auch die bereits vorgestellten Verbindungen PMR446 und Freenet. Die ehemals LPD genannten Funkgeräte konnten auf 69 Frequenzen im Bereich von 433,05 MHz bis 434,79 MHz kommunizieren.