stabo freecomm 700 Test

Das stabo freecomm 700 wird als Walkie-Talkie für die „Nahbereichskommunikation zum Nulltarif für Sport, Freizeit, Familie u.v.a.“ beschrieben. Ob es dieser Beschreibung gerecht wird, erfährst du im folgenden Testbericht. Außerdem erkläre ich dir, warum es einer der Testsieger in meinem Walkie-Talkie Test ist.

Vornweg: Ich habe dieses Produkt gratis zu Testzwecken von stabo bereitgestellt bekommen. Dennoch habe ich versucht, das Walkie-Talkie so objektiv wie möglich zu bewerten.

Bei Amazon ansehen*

Lieferumfang

Obwohl der Karton des stabo freecomm 700 im ersten Moment etwas unscheinbar erscheint, ist darin alles enthalten, was man zur grundlegenden Nutzung eines Walkie-Talkies benötigt. Neben 2 Funkgeräten mit Gürtelclips sind eine Ladeschale, ein Netzteil, 8 NiMH-Akkus und eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang vorhanden.

Mit hat insbesondere die Gebrauchsanleitung sehr gefallen. Darin wird dir Funktionsweise ausführlich beschrieben. Dennoch musste ich mir die Anweisungen nur einmal durchlesen, bevor ich das Walkie-Talkie bedienen konnte.

Wünschenswert wären eventuell noch 2 Headsets sowie 2 Trageschlaufen gewesen. Dies sind jedoch nur nette Extras und nicht unbedingt notwendig.

 

Maße und Gewicht

Beim stabo freecomm 700 handelt es sich um ein sehr handliches Walkie-Talkie mit einem sehr geringen Gewicht. Es misst gerade einmal 17,5 x 5 x 3,5 cm (mit Antenne) bei einem Gewicht von 160 g inklusive Akkus. Somit besitzt es sogar ein geringeres Gewicht als viele Handys. Dementsprechend liegt es selbst bei längeren Gesprächen angenehm in der Hand.

 

Wasserdichtheit

Laut Herstellerangaben besitzt das freecomm 700 eine Wasserdichtigkeit nach IPX2. Das bedeutet, es ist gegen schräg fallendes Wasser (Tropfwasser), 15° gegenüber der normalen Betriebslage geschützt. Somit kann es auch problemlos bei Regen verwendet werden, solange der Regenfall nicht mehr als 15° gegenüber der normalen Lage bei der Benutzung auf das Walkie-Talkie trifft. Das stabo freecomm 700 kann deshalb bedenkenlos im Freien genutzt werden.

 

 

 

 

 

 

Stromversorgung

Die Stromversorgung der Walkie-Talkies wird mit jeweils 4 AAA-Batterien sichergestellt. Hierzu können die mitgelieferten Akkus verwendet werden. Die Akkulaufzeit hält ähnlich lang wie bei vielen anderen Geräten: Bei sehr starker, dauerhafter Nutzung müssen die Batterien nach etwa einem Tag ausgetauscht werden. Wird das stabo freecomm 700 hingegen nur ab und an verwendet, halten die Akkus problemlos mehrere Tage durch. Hierfür sorgt unter anderem die die Batteriesparschaltung.

Die Aufladung der Akkus erfolgt ganz einfach über die Ladeschale. Dazu müssen die Batterien nicht entnommen werden. Stattdessen werden die Walkie-Talkies mit den Akkus darin auf die Ladeschale gesetzt und diese wird an eine Steckdose angeschlossen.

 

Reichweite

Die maximale Reichweite beträgt laut Herstellerangaben 10 km. Diese Entfernung kann natürlich nur bei optimalen Bedingungen auf freiem Feld überwunden werden. Bei meinem Test bis zu einer Distanz von 5 km hat das freecomm 700 von stabo problemlos funktioniert. Auch Entfernungen darüber kann es meines Erachtens nach problemlos zurücklegen.

Die Gesprächsqualität war stets sehr gut. Der Gesprächspartner konnte selbst dann verstanden werden, wenn er geflüstert hat. Lediglich ab und an sind Störgeräusche aufgrund von technischen Geräten in der Nähe aufgetreten. Das ist allerdings vollkommen normal bei Walkie-Talkies dieser Art.

 

Kanäle

Beim stabo freecomm 700 handelt es sich um ein PMR-Funkgerät. Dementsprechend funkt es im Frequenzbereich von 446 MHz. Hierzu stehen 8 unterschiedliche Kanäle zur Verfügung. Diese können zusätzlich mit 38 CTCSS- sowie 83 DCS-Tönen „verschlüsselt“ werden. Die Auswahl der Kanäle ist ganz einfach über die Pfeiltasten auf dem Gerät möglich.

 

 

 

 

 

 

 

Funktionen

Der Funktionsumfang lässt in meinen Augen nichts zu wünschen übrig. Zum einen verfügt das Funkgerät über eine VOX-Funktion. Es kann also genutzt werden, ohne dass die PTT-Taste gedrückt werden muss. Das ermöglicht auch den Einsatz als Babyphone. Die Empfindlichkeit der VOX-Funktion kann über 3 Stufen geregelt werden.

Andererseits verfügt das Funkgerät über 15 verschiedene Ruftöne sowie einen Vibrationsalarm. Damit wird stets sichergestellt, dass der Gesprächspartner auch zuhört.

Weiterhin kann das freecomm 700 von stabo auch als FM-Radio verwendet werden. Hierbei ist es besonders praktisch, dass automatisch nach Radiosendern gesucht werden kann. Darüber hinaus ist auch die manuelle Einstellung eines Senders möglich.

Auf der Unterseite des Walkie-Talkies befindet sich eine LED-Leuchte. Diese kann als Taschenlampe verwendet werden. Ebenso ist ein Modus vorhanden, indem automatisch SOS-Signal mit der Leuchte gesendet werden.

Weitere Funktionen sind unter anderem eine Batterie-Anzeige, eine Roger Beep Funktion, eine Rauschsperre sowie eine Tastatursperre.

 

Preis-Leistung

Ich habe das stabo freecomm 700 gratis für den Test erhalten. Hätte ich es zu diesem Zeitpunkt online gekauft, läge der Preis bei 69€ für das 2er Set. Das ergibt 34,50€ pro Funkgerät. Damit liegt dieses Walkie-Talkie preislich im oberen Mittelfeld. Dennoch würde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis als „Gut“ bis „Sehr gut“ einschätzen. Das liegt in erster Linie am Funktionsumfang in Kombination mit der simplen Bedienung und der guten Produktqualität.

 

Fazit – stabo freecomm 700

Meiner Meinung nach hat das stabo freecomm 700 grundsätzlich alles, was man von einem privat genutzten Walkie-Talkie erwartet. Es überzeugte mich mit einem großen Lieferumfang, einer einfachen Handhabung und sehr handlichen Maßen. Hinzu kommt ein großes Repertoire an nützlichen Funktionen, wie etwa einer Rauschsperre, einer LED-Leuchte mit SOS-Funktion oder der VOX-Funktion.

Wenn du also ein leichtes, handliches Walkie-Talkie suchst, dass über einen großen Funktionsumfang und eine einfache Bedienbarkeit verfügt, dann kann ich dir das stabo freecomm 700 wärmstens empfehlen.

Bei Amazon ansehen*

Ein Gedanke zu „stabo freecomm 700 Test

  1. Pingback: Stabo freecomm 200 Test - ausführlicher Testbericht 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.