Albrecht Tectalk Outdoor Test

Das Tectalk Outdoor ist eines der neusten Walkie-Talkie-Modelle der Marke Albrecht. Es soll laut Aussagen des Unternehmens wassergeschützt sowie staubdicht sein. Außerdem soll es sich beim Albrecht Tectalk Outdoor um eines der kleinsten Funkgeräte mit IP67-Zertifizierung handeln. In wie weit diese Aussagen zutreffen, möchte ich im folgenden Testbericht untersuchen.

Vornweg: Ich habe dieses Produkt gratis zu Testzwecken von der Alan Electronics GmbH bereitgestellt bekommen. Dennoch habe ich versucht, das Walkie-Talkie so objektiv wie möglich zu bewerten.

Bei Amazon ansehen*

Lieferumfang

Das Albrecht Tectalk Outdoor wird online einzeln oder im Doppelpack angeboten. Für meinen Test wurde es mir einzeln zugesandt. In der Verpackung war folgendes enthalten:

  • Walkie-Talkie
  • 1.100-mAh-Akku
  • Ladestation
  • Netzteil
  • Gürtelclip mit Schrauben
  • Bedienungsanleitung

Damit wird alles geliefert, was man standardmäßig zum Verwenden des Walkie-Talkies benötigt. Möchtest du auch ein Headset am Funkgerät verwenden, musst du dieses separat erwerben.

 

Maße und Gewicht

Laut Hersteller angaben hat das Albrecht Tectalk Outdoor folgende Maße: 9,4 x 5,3 x 2,6 cm. Das Gewicht wiederum liegt bei rund 115 g. Damit ist das Walkie-Talkie nicht nur sehr handlich, sondern auch sehr leicht (geringeres Gewicht als die meisten Handys). Das ist bei Funkgeräten dieser Preisklasse eher selten der Fall. Entsprechend gut lag das Gerät in meiner Hand und hat auch bei langen Gesprächen keinerlei Probleme bereitet.

 

Wasserdichtigkeit

Das Albrecht Tectalk Outdoor besitzt eine Zeritifizierung nach IP67. Demnach ist es einerseits staubdicht. Zum anderen kann es sogar zeitweilig in Wasser eintauchen ohne Schaden zu nehmen. In Kombination mit den bereits angesprochenen, sehr geringen Maßen ist das Albrecht Tectalk Outdoor wohl wirklich eines der kompaktesten Geräte mit dieser Schutzziffer in meinem Test.

 

 

 

Stromversorgung

Das Albrecht Tectalk Outdoor wird mit einem 1.100-mAh-Akku geliefert. Diese wurde bereits im Gerät eingesetzt und versorgt das Walkie-Talkie mit Energie. Der Hersteller gibt eine Betriebszeit von ca. 17 Stunden an. Als ich das Gerät intensiv genutzt habe, konnte der Akku einen Tag lang mühelos durchhalten. Dieser Aussage kann ich also nur zustimmen. Bei gelegentlicher Nutzung hat der Akku sogar mehrere Tage durchgehalten.

Aufgeladen wird der Akku, indem das Walkie-Talkie auf die mitgelieferte Ladestation gesteckt wird. Zum Laden muss diese nur noch mi dem Netzteil an eine Steckdose gesteckt werden. Das Aufladen ging ebenfalls sehr zügig von der Hand.

 

Reichweite

Die Reichweite des Walkie-Talkies wird mit bis zu 10 km angegeben. Diese Distanz kann natürlich nur unter optimalen Bedingungen erreichbar sein. In Städten oder anderen Umgebungen mit Störfaktoren nimmt die Reichweite entsprechend ab.

In meinem Walkie-Talkie Test nutze ich die Funkgeräte bis zu einer maximalen Distanz von 5 km. Hier hat das Albrecht Tectalk Outdoor stets korrekt funktioniert und die Gesprächsqualität auf einem sehr hohen Level gehalten.

 

Kanäle

Für die Kommunikation mit dem Albrecht Tectalk Outdoor stehen 16 PMR446-Kanäle zur Verfügung. Entsprechend lässt sich das Walkie-Talkie in Deutschland sowie der EU ohne Lizenz nutzen. Die Kanäle können zudem mit 53 CTCSS- und 104 DCS-Codes verschlüsselt werden. Somit wird die Chance auf eine Störung durch andere Personen erheblich verringert.

Der Wechsel der Kanäle erfolgt über die entsprechenden Knöpfe auf der Vorderseite des Handfunkgeräts. Auf dem DIsplay wird zudem der aktuelle Kanal angezeigt. Das ist sehr hilfreich bei der Bedienung des Geräts.

 

 

 

Funktionen

Neben der bereits angesprochenen Verschlüsselung von Kanälen verfügt das Albrecht Tectalk Outdoor über zahlreiche weitere Funktionen. Eine davon ist ein 5-stufiges Squelch. Diese sogenannte Rauschsperre verhindert das Rauschen, wenn gerade kein Signal gesendet/empfangen wird. Sie sorgt somit auch für die hohe Gesprächsqualität.

Eine weitere Funktion ist VOX (Voice Operated Exchange). Diese ermöglicht die Kommunikation, ohne dass man das Walkie-Talkie in der Hand halten muss. Stattdessen wird gefunkt, wenn deine Stimme einen gewissen Pegel überschreitet.

Ebenso nützlich ist die Scan-Funktion. Diese durchsucht alle 16 verfügbaren Kanäle des Funkgeräts. Wird ein Signal gefunden, stellt sich automatisch der entsprechende Kanal ein.

Neben den bereits angesprochenen Features besitzt das Albrecht Tectalk Outdoor die weiteren folgenden Funktionen:

  • Monitor-Funktion
  • einstellbare Sendeleistung im Rahmen von PMR446
  • Dual Watch
  • Tastensperre,
  • Roger Beep
  • Tastentöne
  • Busy Channel Lockout
  • 2,5-mm-Headset-Anschluss

 

Preis-Leistung

Weiter oben habe ich bereits geschrieben, dass ich das Albrecht Tectalk Outdoor gratis für den Test zur Verfügung gestellt bekommen habe. Der preis hätte zum Testzeitpunkt bei rund 88€ für ein einzelnes Gerät gelegen. Damit gehört dieses Modell auf jeden Fall zu den teureren in meinem Test. Nichtsdestotrotz kann ich das Preis-Leistungs-Verhältnis aufgrund der überzeugenden Performance in den weiteren Kategorien mit “Gut” bewerten.

 

Fazit – Albrecht Tectalk Outdoor

Das Albrecht Tectalk Outdoor hat alles, was man bei einem Outdoor-Walkie-Talkie benötigt: Es ist ein kleines, handliches, aber dennoch sehr robustes Gerät, welches sich kinderleicht bedienen lässt. Allerdings hat es auch einen recht hohen Preis. Wenn du bereit bist, diesen zu zahlen, und auch über das entsprechende Budget verfügst, kann ich dir einen Kauf dennoch empfehlen. Schließlich verfügt das Tectalk Outdoor neben den bereits genannten Vorzügen über eine lange Akkulaufzeit, einen großen Lieferumfang und viele hilfreiche Funktionen.

Bei Amazon ansehen*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.