Midland G18 Test

Wie das Midland G7 Pro und das Midland G9E Plus gehört das G18 zur G-Reihe von Midland. Vom Hersteller wird das Walki-Talkie als professionelles PMR-Gerät beworben. Inwiefern diese Beschreibung zutrifft, möchte ich im folgenden Testbericht untersuchen. Hierzu gehe ich unter anderem auf Lieferumfang, Reichweite, Stromversorgung und Funktionalitäten des Gerätes ein.

Vornweg: Ich habe dieses Produkt gratis zu Testzwecken von der Alan Electronics GmbH (Midland) bereitgestellt bekommen. Dennoch habe ich versucht, das Walkie-Talkie so objektiv wie möglich zu bewerten.

Bei Amazon ansehen*

Lieferumfang

Das Midland G18 wird üblicherweise einzeln und nicht in Sets angeboten. Auch ich habe ein einzelnes Gerät für den Test erhalten. Im Lieferumfang dessen war folgendes enthalten:

  • Walkie-Talkie
  • 1.600-mAh-Akku
  • Ladestation
  • Netzteil
  • Gürtelclip mit Schrauben
  • Handschlaufe
  • Bedienungsanleitung

Damit wird alles geliefert, was man zur Benutzung des Funkgeräts benötigt. lediglich ein Headset muss, falls dieses benötigt wird, separat erworben werden.

Außerdem möchte ich positiv hervorheben, dass der Gürtelclip fest am Funkgerät verschraubt werden muss. Damit wird ein sicherer Halt gewährleistet, was bei Gürtelclips mit Klick-Mechanismus nicht immer der Fall ist.

 

Maße und Gewicht

Das Midland G18 hat Maße von 11,3 x 5,6 x 3,8 cm ohne Antenne. Hinzu kommt ein Gewicht von 240 g inklusive Akku. Dementsprechend wirkt das Funkgerät nicht nur massiv, sondern hat auch ein sehr hohes Gewicht. Das ist allerdings typisch für ein professionelles Walkie-Talkie. Es hat dennoch einigermaßen gut in meiner Hand gelegen und wurden nur bei sehr langen Gesprächen ein wenig schwer.

 

Wasserdichtigkeit

Das Midland G18 ist gemäß der IP67 Norm wasserdicht sowie gegen das Eindringen von Feemdkörpern geschützt. IP67 bedeutet, es ist staubdicht. Außerdem übersteht es das zeitweilige Eintauchen in Wasser bis zu einer Tiefe von einem Meter. Die Nutzung des Funkgeräts ist also auch bei Nässe und/oder an staubigen Orten, (z. B. Baustellen) kein Problem.

 

 

 

Stromversorgung

Die Stromversorgung wird beim Midland G18 durch den mitgelieferten 1.600-mAh-Akku bereitgestellt. Dieser wird auf der Rückseite eingesetzt und per Klappe gesichert. Damit wird verhindert, dass dieser aus Versehen entfernt wird. Zudem ist der Kontakt zum Akku auf dem Funkgerät mit einem Gummi abgedichtet.

Bezüglich der Batterielaufzeit konnte ich in der Produktbeschreibung keine Informationen finden. Bei mir hat das Funkgerät bei seiner sehr intensiven Nutzung mühelos einen tag durchgehalten. Habe ich nur ab und an gefunkt, konnte ich es sogar mehrere tage mit einer Batterieladung nutzen. das sind jedoch nur meine Erfahrungswerte. Die tatsächliche Laufzeit kann unter anderem von folgenden Faktoren abhängig sein:

  • In welchem Zustand befidnet sich die Batterie?
  • Bei welcher Temperatur wird das Funkgerät verwendet?
  • Welche Sendeleistung wird genutzt?
  • Wie häufig/intensiv wird gefunkt?
  • Wie ist der Ladezustand?

Das Aufladen des Akkus erfolgt im Funkgerät. Hierzu wird das Midland G18 auf die mitglieferte Ladestation gestellt und über diese an eine Steckdose angeschlossen. Im Normalfall dauert das vollständige Laden auf diese Weise nur wenige Stunden.

 

Reichweite

Die maximale Reichweite des Midland G18 wird mit 12 km + auf freiem Feld angegeben. In meinem Walkie-Talkie Test prüfe ich die einzelnen Geräte bis zu einer maximalen Distanz von 5 km. Auch das G18 habe ich bis zu dieser Reichweite getestet. Hierbei hat es mich jederzeit mit einer exzellenten Sprachqualität überzeugt. Auch bei 5 km war keine Verschlechterung bemerkbar. Deshalb gehe ich davon aus, dass unter optimalen Bedingungen auf freiem Feld tatsächlich bis zu 12 km erreicht werden können.

Für die Nutzung in der Stadt wird die Distanz mit 1-2 km und auf dem Land mit 4-6 km angegeben. Auch diese Werte halte ich für realistisch. Schließlich verringern hier verschiedene Störfaktoren die Reichweite erheblich.

 

Kanäle

Das Midland G18 kann auf ganze 99 Kanäle zurückgreifen. Das ist eine enorme Anzahl. Die meisten herkömmlichen Walkie-Talkies können nur 8 bzw. 16 Kanäle nutzen.

Die 99 Kanäle verteilen sich auf 8 PMR-Kanäle sowie 91 vorprogrammierte Kanäle. Da auf PMR446 mit einer maximalen Sendeleistung von 500 mW gesetzt wird, kann das Fungerät ohne Lizenz in Deutschland sowie der EU verwendet werden. Zudem lassen sich die Kanäle programmieren. Darauf werde ich bei der Betrachtung der Funktionen näher eingehen.

Des Weiteren stehen 50 CTCSS- sowie 105 DCS-Töne zur Verfügung. Diese ermöglichen die Verschlüsselung des genutzten Kanals. Auf diese Weise wird die Wahrscheinlichkeit erheblich verringert, dass unbefugte Dritte ein Gespräch per Funk belauschen.

 

 

 

Funktionen

Die Funktionen des Midland G18 sind so vielzählig, dass ich nicht weiß, womit ich beginnen soll. Deshalb starte ich wohl mit einer der wichtigsten Funktionen – der Programmierbarkeit.

Das G18 lässt sich per Kabel mit einem PC verbinden und programmieren. Hierbei können folgende Individuaisierungen durchgeführt werden:

  •  Sendeleistung variieren
  • Kanäle und Frequenzen einstellen
  • Spezielle Funktionen aktivieren oder deaktivieren

Diese Anpassungen sind für Unternehmen sehr interessant. Schließlich lassen sich durch die Programmierung beispielsweise die gleichen Kanäle und Verschlüsselungen für alle Mitarbeiter einstellen. Oder es wird eine bestimmte Sendeleistung festgelegt, die für das aktuelle Einsatzgebiet sinnvoll ist und eventuell die Batterie schonen kann.

Weiterhin besitzt das G18 eine Freisprechfunktion (VOX). Dadurch lässt sich das Gerät nutzen, ohne es in der hand halten zu müssen. Stattdessen wird automatisch gefunkt, sobald deine Stimme einen gewissen Pegel überschreitet. Zudem ist ein Headset-Anschluss möglich. Das Besondere hier ist, dass die Freisprechfunktion 10-stufig eingestellt werden kann. Somit kannst du selbst entscheiden ab welcher Lautstärke deiner Stimme gefunkt wird.

Mithilfe der bereits genannten CTCSS- / DCS-Kodierung lassen sich die genutzten kanäle verschlüsseln, um Fremden den Zugriff zu verweigern. Hinzu kommt der Sprachverschleierer (Scrambler) des Midland G18. Damit können nur Teilnehmer einer bestimmten Arbeitsgruppe die Gespräche entschlüsselt empfangen. Funken mit diesem Gerät ist somit also “doppelt sicher”.

Weitere hilfreiche Funktionen des Midland G18 sind:

  • Kanalsuchlauf (Scan)
  • Monitorfunktion
  • Energiesparfunktion (hilfreich bei schwachen Empfang)
  • Batteriezustandsanzeige
  • Roger Beep
  • Tastatursperre
  • Tastaturquittungston

 

 

Preis-Leistung

Für den Test habe ich das Midland G18 gestellt bekommen. Der Kauf des Geräts hätte mich zum Zeitpunkt des Tests zwischen 120€ und 145€ gekostet. Damit ist es mit Abstand eines der teuersten von mir getesteten Handfunkgeräte. Für den privaten Gebrauch ist das Walkie-Talkie damit in meinen Augen überteuert.

Für die professionelle Nutzung in einem Unternehmen lässt sich der Preis zumindest aufgrund von der Robustheit, den Funktionen, der Reichweite sowie der Programmierbarkeit rechtfertigen. Ich bewerte das Preis-Leistungs-Verhältnis deshalb mit “Gut”.

 

Fazit – Midland G18

Das Midland G18 wird als professionelles Funkgerät beworben. Dieser Aussage kann ich nur zustimmen. Ich persönlich würde das Walkie-Talkie ausschließlich professionellen Anwendern empfehlen, die ein absolutes Hig_end-Gerät benötigt. Grund hierfür ist in erster Linie der sehr hohe Preis, der das Budget für die verwendung im Freizeitbereich sprengt.

Dafür bringt das G18 alles mit, was man sich für die professionelle Nutzung wünscht:

  • extrem hohe Reichweite von bis zu über 12 km auf freiem Feld
  • gute Verständlichkeit, selbst in der Stadt
  • hohe Robustheit und Wasserresistenz nach IP67
  • lange Batterielaufzeit
  • großer Lieferumfang
  • Nutzbarkeit mit Headset
  • vielzählige hilfreiche Funktionen (Kanalverschlüsselung, Roger Beep, Scan etc.)
  • Programmierbarkeit am PC

Für Unternehmen oder andere professionelle Nutzer kann ich das Midland G18 also wärmstens weiterempfehlen!

Bei Amazon ansehen*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.